ChemTherm das Spin-Off des ICVTs der Universität Stuttgart

Die bereits seit mehreren Jahren entwickelte und patentierte Verdampfertechnologie des Instituts für Chemische Verfahrenstechnik der Universität Stuttgart wird eigenständig!

Seit bereits mehr als 15 Jahren werden am Institut für Chemische Verfahrenstechnik Verdampfersysteme entwickelt. Die in dieser Zeit entwickelten Technologien und gesammelten Erfahrungen sollen über eine durch die Universität Stuttgart unterstützte Ausgründung in einem neuen Unternehmen weitergeführt werden.

Die beiden ehemaligen Doktoranden des ICVT Christian Walter und Jörn Matthies bringen die Verdampfertechnologie mit Unterstützung von Holger Aschenbrenner in die Industrie. Dazu sind wir seit 2023 Teil der Technologie-Transfer-Initiative GmbH in Form einer Transfer- und Gründerunternehmung (TGU). Die TTI GmbH unterstützt Start-Ups und ermöglicht Kooperationen mit der Universität Stuttgart.

Wir übernehmen mit ChemTherm die bisherige Verdampfertechnologie des Institut für Chemische Verfahrenstechnik – Universität Stuttgart und erweitern diese um innovative und kundenspezifische Lösungen in den Bereichen der pulsationsfreien Dampferzeugung.

Unser Hauptfokus liegt auf der Perfektionierung unserer patentierten Verdampfertechnologie für Labor- und Technikumsanlagen! So wollen wir pulsationsfreie Verdampfung für alle Medien mit präziser Dosierung ermöglichen!  

Aktuelles

von Administrator

ChemTherm stellt sich auf der REACT24 vor

Vom 6. bis 8. Mai 2024 findet im Kongresszentrum Würzburg die jährliche Tagung der DECHEMA für Reaktionstechnik und elektrochemische Prozesse, die REACT 2024, statt. Diese Veranstaltung zieht Forschende aus Hochschulen sowie Wissenschaftler aus der Industrie an und bietet eine Plattform für den Austausch über aktuelle Entwicklungen in der Branche. 

Weiterlesen …

von Administrator

Bachelorarbeit von Lara Benke

In Kooperation mit dem Institut für Chemische Verfahrenstechnik führt Lara Benke, Studentin der Umweltschutztechnik, ihre Bachelorarbeit in unserem Unternehmen durch. Ihr Forschungsschwerpunkt liegt unter anderem darauf, wie das Verdampfungsverhalten charakterisiert werden kann. Dabei bedient sie sich verschiedener Techniken wie Druckmessung, Massenspektrometrie und Thermografie.

Weiterlesen …